Der Kreisverband

Der Kreisverband der Wasser und Bodenverbände ist eine Körperschaft öffentlichen Rechts, er verwaltet sich im Rahmen der Gesetze selbst und steht unter der Rechtsaufsicht des Landkreises Uelzen und in Teilen der Landkreise Gifhorn und Lüneburg.

Er erfüllt die Aufgaben seiner Mitgliedsverbände und Einzelmitglieder in den Bereichen Gewässerunterhaltung und der Beregnung. Dazu beschafft er die erforderlichen Maschinen und Materialien und führt die Kassen aller Mitgliedsverbände im Rahmen einer gemeinsamen Kassenführung und erledigt die erforderlichen Verwaltungstätigkeiten.

Der Kreisverband umfasst eine Mitgliedsfläche von insgesamt fast 300.000 ha. Der Schwerpunkt des Verbandsgebietes liegt im Landkreis Uelzen, der nahezu vollständig abgedeckt wird. Daneben gehören etwa die Hälfte der Fläche des Landkreises Lüneburg und kleinere Teile des Landkreises Gifhorn, die sich im Wesentlichen auf den Verlauf des Elbe-Seitenkanals konzentrieren, zum Verband.

Die Mitgliedsverbände sind rechtlich selbstständig mit eigenen Vorständen und Haushalten.

Rechtsgrundlage

Der Kreisverband der Wasser und Bodenverbände ist ein Wasser- und Bodenverband nach dem Wasserverbandsgesetz (WVG). Er verwaltet sich im Rahmen der Gesetze und nach seiner Satzung als Körperschaft öffentlichen Rechts selbst. Grundlage für die Haushaltsführung ist die Landeshaushaltsordnung (LHO).

Aufgaben

Um seine Aufgaben zu erfüllen, stellt der Kreisverband das nötige Personal ein und besitzt die notwendigen Maschinen und Geräte, um alle erforderlichen Arbeiten für die Mitgliedsverbände auszuführen. Der Kreisverband ist im Rahmen seiner satzungsgemäßen Aufgaben für seine Mitglieder tätig. Hier die Satzung des Kreisverbands anschauen.

Zu den Aufgaben des Kreisverbandes der Wasser und Bodenverbände gehören:

  • Unterhaltung und Pflege von Gewässern und Gewässerrandstreifen
  • Ausbau, Entwicklung und Renaturierung von Verbandsgewässern
  • Bau und Unterhaltung von Beregnungsanlagen, Pumpwerken und Brunnen
  • Haushaltsführung und Abwicklung aller finanziellen Angelegenheiten
  • Planung, Bauleitung und Abrechnung aller Arbeiten in den angeschlossenen Verbänden
  • rechtliche Betreuung der Mitgliedsverbände

Verbandsstruktur

Der Kreisverband hat insgesamt 56 Mitgliedsverbände, die sich wie folgt untergliedern:

Bei den Beregnungs- und Wasser- und Bodenverbänden gibt es 3 Verbände, die in jeweils unterschiedlichen Teilen ihrer Verbandsgebiete Aufgaben der Bewässerung und Entwässerung wahrnehmen.

Verbandsorganisation und Gremien

Oberstes Beschlussorgan des Verbandes ist die Verbandsversammlung, in der alle Mitgliedverbände jeweils eine Stimme haben. Die Verbände werden durch ihre Verbandsvorsteher vertreten.


Der 7-köpfige Verbandvorstand setzt sich aus 4 gewählten Vertretern des Gewässer- und Landschaftspflegeverbandes Mittlere und Obere Ilmenau, 2 Verbandsvorstehern von Beregnungsverbänden und einem Verbandsvorsteher eines Wasser- und Bodenverbandes zusammen.


Der Vorstand ist ehrenamtlich tätig, führt den Verband und setzt die Beschlüsse der Verbandsversammlung um.


Verbandsvorsteher ist Otto Schröder aus der Gemeinde Gerdau.


Der Verband hat neben der Verbandsversammlung und dem Vorstand eine hauptamtliche Geschäftsführung, die alle laufenden Geschäfte für den Verband und seine Mitgliedsverbände abwickelt. Geschäftsführer ist Dipl.​-Ing. Ulrich Ostermann, er ist in Personalunion auch Geschäftsführer aller Mitgliedsverbände.


Geschäftsführung und Betriebshof

Die Mitarbeiter des Verbandes erledigen die Aufgaben in den Bereichen Verwaltung und Betriebshof (Regiebetrieb).


In der Verbandsverwaltung arbeiten insgesamt 12 Personen. Der Geschäftsführer und 6 Verbandsingenieure und -ingenieurinnen betreuen die Mitgliedverbände fachlich, technisch und rechtlich. Sie führen alle erforderlichen Planungen für die Mitglieder und weitere Institutionen aus und setzen die Projekte um.


Die Verwaltung besteht aus einem Mitarbeiter und 4 Mitarbeiterinnen. Hauptaufgabe ist die Rechnungs- und Kassenführung für alle Mitgliedsverbände.


Wasser-und Bodenverband Uelzen

Zum Betriebshof gehören 19 festangestellte Mitarbeiter, die sich um die Unterhaltung sowie den Ausbau und die Renaturierung von Gewässern kümmern. Ein weiterer Schwerpunkt der Arbeiten ist die Errichtung und Reparatur von Beregnungsanlagen. In der Kernzeit der Gewässerunterhaltung, jeweils ab Anfang September bis zum Jahresende werden zusätzlich 10 bis 12 Saisonkräfte beschäftigt.



Wasser-und Bodenverband Uelzen

Zum Betriebshof gehört ein umfangreicher Fahrzeug- und Gerätepark der für die Ausführung der Arbeiten in den Verbänden erforderlich ist. Das Spektrum reicht von der Sense über einfache handgeführte Mähgeräte, Bagger verschiedener Größen bis zum Mähboot.


Für die Beregnungsverbände werden in großem Umfang Rohre, Formstücke und Sonderteile vorgehalten um Reparaturen schnell und kostengünstig ausführen zu können.